Partnerschaftstreffen mit Lichtenwörth

Das dritte Septemberwochenende 2017 vom 15.09. – 17.09. stand für die Freiwillige Feuerwehr Salzbergen im Zeichen der Partnerschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr aus Lichtenwörth in Österreich. Im Zuge der seit 47 Jahren bestehenden Freundschaft beider Feuerwehren konnten Gemeindebrandmeister Andreas Schmale und sein Stellvertreter Christian Oberhoff am Freitagmorgen 9 über Nacht angereiste Kameradinnen und Kameraden aus Lichtenwörth begrüßen.
Nachdem die Unterkünfte von den Gäste bezogen waren, wurde das hiesige Feuerwehrmuseum besucht, was gerade für die jüngeren mitgereisten Gäste neue und eindrucksvolle Impressionen bot.
Nach einer kurzen Stärkung konnte dann am frühen Abend der offizielle Empfang der Gäste durchgeführt werden. Nachdem unter anderem Salzbergens Bürgermeister Andreas Kaiser, der stellvertretende Kommandant der FF Lichtenwörth Robert Müllner und Gemeindebrandmeister Andreas Schmale ihre Grußworte im Gerätehaus der FF Salzbergen ausgerichtet hatten, wurden jeweils kleine Präsente für die Gäste und Gastgeber überreicht. Im Anschluss konnte der Abend dann bei vielen interessanten Gesprächen gemütlich ausklingen.

Die Gäste aus Lichtenwörth mit Bürgermeister Andreas Kaiser, Gemeindebrandmeister Andreas Schmale und dessen Stellvertreter Christian Oberhoff. Foto: Scharfe LinseGemeindebrandmeister Andreas Schmale und der stellvertretende Kommandant aus Lichtenwörth Robert Müllner. Foto: Scharfe Linse

 

 

 

 

 

Am Samstag stand ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für die Gäste auf dem Plan. Zunächst wurde das neu erbaute Sole-Pumpenhäuschen im Ortsteil Holde besucht, wo umfangreiche Informationen zur Geschichte Salzbergens vorgetragen wurden. Im Anschluss daran wurde mit der Fähre „MehrLi“ über die Ems übergesetzt und zur Stärkung gab es ein deftiges Mittagessen im Bauernhofcafe Mehringer Heide. Bei einer anschließenden Partie Swingolf hatten alle Beteiligten sichtlich Spaß.
Zum Höhepunkt des Wochenendes wurde dann am Samstagabend zum traditionellen Feuerwehrball im Saal Schütte eingeladen. Bei reichlich Tanz und Musik wurde ausgelassen gefeiert. Sicherlich wird es für alle Kameradinnen und Kameraden, sowie für die Gäste, als ein beeindruckendes Fest in Erinnerung bleiben.

Der Gemeindebrandmeister konnte viele Gäste zum Feuerwehrball begrüßen. Foto: Maurice Geyer

 

 

 

 

 

Am Sonntag wurde dann zur Delegiertentagung des Kreisfeuerwehrverbands Lingen nach Salzbergen in den Saal Schütte eingeladen. In diesem sind die Feuerwehren des südlichen Emslands organisiert. Hier wurde über die Verbandsarbeit berichtet und es wurden diverse Ehrungen durchgeführt. Als besondere Gäste waren die Kameradinnen und Kameraden aus Lichtenwörth auch hier eingeladen. Im Anschluss daran wurden unsere Gäste dann noch einmal durch ein reichliches Grillbuffet im Feuerwehrhaus für die Rückreise gestärkt, welche im Laufe des Nachmittags angetreten wurde.
Dieses Wochenende wird allen Beteiligten sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben, so stellt es doch wieder einen erheblichen Beitrag zum Fortbestehen der Freundschaft zwischen beiden Feuerwehren dar. Auf diesem Wege möchten wir uns auch noch einmal bei Allen bedanken, die zum Gelingen des tollen Wochenendes beigetragen haben, ganz besonders aber natürlich bei unseren Gästen aus Lichtenwörth. (N. Künnemann)

Das Abschlussfoto mit den Gästen, den beiden amtierenden Gemeindebrandmeistern, sowie den beiden Ehren-Gemeindebrandmeistern Bernd Puls und Hubert Dartmann. Foto: Maurice Geyer

Ferienpaßaktion 2017

Am Freitag, 21. Juli 2017 konnten rund 30 Kinder bei der Freiwilligen Feuerwehr Salzbergen zur diesjährigen Ferienpaßaktion begrüßt werden.  Viele alte Hasen waren wieder dabei, aber auch eine Menge Kinder hatten zum ersten Mal den Weg zur Feuerwehr gefunden. Spiel, Spaß, Spannung sollten die drei Stunden beherrschen. Mit Wasser Spritzen an der Ems, ein Besuch des Feuerwehrmuseums mit historischer Löschübung und eine Rundfahrt in Salzbergen mit dem Feuerwehrauto – all dieses wurde angeboten und die Kinder waren bei den ganzen Aktionen nicht zu bremsen.

Der Wettergott hatte es auch gut gemeint und für den ganzen Nachmittag Trockenheit und angenehme Temperaturen geschickt. So verging die Zeit wie im Fluge und die Bratwurst zum Abschluss hat gut geschmeckt. Viele Kinder haben dabei erst gemerkt, dass der Nachmittag doch ein wenig anstrengend war und sie müde wurden.

Die rund 20 Feuerwehrleute, die die Kinder betreut haben, hatten ebenso ihre Freude am potentiellen Nachwuchs. Vielen Dank für Euren Besuch !!!

Jahresdienstversammlung 2017

Am 27. März fand die Jahresdienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Salzbergen statt. Zahlreiche Beförderungen und eine Ehrung sowie die Wahlen zum Kommando standen im Mittelpunkt der diesjährigen Dienstversammlung. Gemeindebrandmeister Andreas Schmale konnte in seiner ersten Jahresdienstversammlung als Gemeindebrandmeister viele Gäste aus Rat und Verwaltung mit Bürgermeister Andreas Kaiser an der Spitze sowie die Kreisfeuerwehrführung begrüßen.

Die Versammlung wurde in bewährter Weise abgehalten. Neben dem Kassenbericht und dem Bericht des Feuerwehrmuseumsvereins wurde wieder ein umfangreicher Jahresbericht von Schriftwart Robin Casper vorgetragen. Hier wurde das letzte Jahr nochmal in Wort und Bild ins Gedächtnis gerufen. Auch Gemeindejugendwart Silies ergriff das Wort und berichtete für seine Abteilung.

Wie immer wurde der Punkt Beförderungen mit Spannung erwartet. In einer ehrenamtlichen Organisation werden die Mitglieder nicht monetär entlohnt, können aber durch Beförderungen belohnt werden. Um befördert zu werden, muss allerdings erst einmal offiziell in die Feuerwehr aufgenommen werden; in diesem Jahr konnten nicht weniger als 13 Frauen und Männer für den Dienst am Nächsten durch Gemeindebrandmeister und Bürgermeister verpflichtet werden. Allerdings fand zeitgleich der Truppmann-Lehrgang aus Kreisebene statt, an dem einige dieser Kameraden teilnahmen. Auch fehlten einige aus schulischen Gründen. So wurden an dem Abend 4 neue Aktive verpflichtet, der Rest wird auf einem der nächsten Dienstabende offiziell aufgenommen. Es fehlten: Silas Altevolmer, Marvin Lammers, Finn Otterbeck, Jonah Prautsch, Magnus Reckers, André Ricken, Luca Schümer, Marc Vollenbröker

Anschließend durften 15 Wehrleute ihre Beförderungsurkunde und die entsprechenden Schulterstücke für den nächsten Dienstgrad im Empfang nehmen.

Neuaufnahmen:
Steven Tann, Christian Kasparek, Dennis Lühn, Sophie Focks, Stefan Lührs.

zum Feuerwehrmann: Maurice Geyer, Jens Gerweler, Christof Flüthmann

zum Oberfeuerwehrmann: Julian Wilms.
Es fehlten Jens Christian, Florian Mülder

zum Hauptfeuerwehrmann: Florian Dartmann, Niklas Koppers, Simon Winnemöller, Niklas Meyer

zum Löschmeister: Tobias Tegeder

zum Oberlöschmeister: Johannes Hülmann.
Es fehlt: Patrick Wübbels

zum Brandmeister:
Timo Schulte

 

zum Hauptbrandmeister: Christian Oberhoff
zum ersten Hauptbrandmeister: Andreas Schmale

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Außerdem konnten der erste Hauptfeuerwehrmann Frank Reckers für den 25-jährigen Dienst am Nächsten eine Ehrenurkunde durch Kreisbrandmeister Dyckhoff entgegennehmen. Dieser nutzte die Gelegenheit, sich als neuer Kreisbrandmeister vorzustellen und ein Grußwort zu sprechen sowie einige Punkte aus der Kreisfeuerwehr darzustellen. Auch Abschnittsleiter Wentker ließ es sich nicht nehmen, zu den Anwesenden zu sprechen und Infos vom Land und vom Verband zu geben. Beide dankten den Wehrleuten für ihren Dienst zu jeder Tages- und Nachtzeit.

für 25 Jahre:
Frank Reckers

 

 

 

 

 

 

 

Die Wahlen zum Kommando wurde schnell und ohne Veränderungen durchgeführt. Alle neun Kommandomitglieder standen zur turnusmäßigen Wahl an, lediglich die beiden Gemeindebrandmeister nicht. Auf allen Funktionen wurden die Amtsinhaber einstimmig bestätigt und können ihre Arbeit fortsetzen.

Abschließend richteten der Leiter der Polizeistation Salzbergen, Rainer Reekers sowie der Leiter der Werkfeuerwehr H&R, Robin Casper, ihre Grußworte an die Versammlung. Beide, wie auch die Vorredner, vertraten die Meinung, dass die erbrachten Leistungen der Salzbergener Wehrleute unbezahlbar und hoch anzuerkennen seien. Salzbergen und seine Bürger könnten Stolz auf ihre Rettungskräfte sein. Hierbei seien ausdrücklich auch die anderen Hilfsorganisationen neben der Feuerwehr einzubeziehen.

Gruppenfoto aller Beförderten, Geehrten, Gewählten mit Gästen

 

 

 

 

 

 

 

Pressebericht der LT vom 01.04.17

Wettbewerbe des KFV Lingen

20160910_wettbewerbe_3Am 10. September fanden wieder einmal die Wettbewerbe der Feuerwehren statt; in diesem Jahr in Spelle. 28 Gruppen aus 21 Feuerwehren aus dem Altkreis Lingen ermittelten bei den Leistungswettbewerben ihre am schnellsten und fehlerfreisten arbeitende Feuerwehrgruppe.
Von der Feuerwehr Salzbergen stellte sich eine Gruppe den strengen Augen der überaus gerechten Wertungsrichter. Mit dabei war auch wieder eine reine Frauengruppe aus verschiedenen Feuerwehren des Abschnitts Süd. Hier waren die Salzbergener Brandschützer mit zwei Kameradinnen vertreten. Unsere Gruppe legte an dem Tag eine sehr gute Übung vor, denn sie hatten einen Startplatz früh am Morgen zugeteilt bekommen. Doch von morgendlicher Müdigkeit war keine Spur. Spritzig und schnell, aber hochkonzentriert spulten die 9 Wehrmänner um Gruppenführer Jonas Böhmer ihre Übung ab. Befehle schallten lautstark über den Platz und Kommandos wurde kurz und knapp erteilt. Wasserentnahme herrichten, Leitungen verlegen, Leiter aufstellen und Brände bekämpfen (symbolisch durch Abspritzen von Kanistern) – alles klappte hervorragend. Am Ende zeigte sich die Gruppe ebenso wie Wertungsrichter und mitgereiste Schlachtenbummler zufrieden.
Bei der Siegerehrung zeigte sich deutlich, wie dünn die Luft am oberen Ende der Tabelle ist. Am Ende reichte es zum siebten Platz der 28 teilnehmenden Gruppen. Es gab dann doch einige Gruppen, die hier und da eine Sekunde schneller im Zeittakt waren oder wo die Bewertung ein Quäntchen besser ausfiel. Dennoch war der Jubel groß und der sehr gute Platz wurde ausgiebig gefeiert. Wichtig war allen Gruppenmitgliedern der Spaß an der Veranstaltung und dass es nicht zu groben Fehlern oder gar Verletzungen von Teilnehmern gekommen war.
Brandabschnittsleiter Andreas Wentker und Bahnleiter Alois Wilmes lobten die Arbeit der einzelnen Gruppen bei der Siegerehrung. Kreisdezernent Marc-André Burgdorf bescheinigte den Feuerwehrleuten eine gute Arbeit und hohe Motivation. „Heute gibt es keine Verlierer, sie haben alle ihr Bestes gegeben“, schloss er. Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff freute sich, dass der Brandabschnitt Süd mit den Wettbewerben seine Leistungsfähigkeit demonstriere. „Im Norden und in der Mitte des Landkreises finden keine derartigen Veranstaltungen statt“, bemängelte er.
20160910_wettbewerbe_1 20160910_wettbewerbe_2 20160910_wettbewerbe_5 20160910_wettbewerbe_6 20160910_wettbewerbe_720160910_wettbewerbe_8

Hubert Dartmann zum Ehrengemeindebrandmeister ernannt – Neue HAB offiziell in Dienst gestellt

20160704_Einsegnung_HRB_6Zwei Anlässe führten die Mitglieder der Feuerwehr Salzbergen und viele Gäste aus Politik und Feuerwehr Anfang Juli im Feuerwehrhaus Salzbergen zusammen. Bürgermeister Kaiser freute sich, die zahlreichen Anwesenden, darunter Landrat Winter, Regierungsbrandmeister Knöpker und Kreisbrandmeister Dyckhoff, aus Anlass der Verabschiedung von Hubert Dartmann als Gemeindebrandmeister und zur Einsegnung der neuen Hubarbeitsbühne begrüßen zu dürfen. Nachdem der Rat der Gemeinde Salzbergen in der letzten Sitzung am 23.06.16 die von der Wehr vorgeschlagene Personalveränderung in der Führung der Wehr bestätigt hatte und somit Andreas Schmale als Gemeindebrandmeister und Christian Oberhoff als sein Stellvertreter am 01.07.16 ihre Funktionen übernommen hatten, stand nun die gebührende Verabschiedung von Hubert Dartmann im Vordergrund. Dieser hatte die Wehr über 19 Jahre geleitet und aus persönlichen Gründen auf eine Wiederwahl verzichtet.

20160704_Einsegnung_HRB_1Zuvor jedoch wurde die Einsegnung und offizielle Indienststellung der im letzten Jahr erworbenen Hubarbeitsbühne (HAB) durchgeführt. Dank großzügiger Spenden von drei Salzbergener Großunternehmen konnte die HAB, die von der Feuerwehr Bergisch-Gladbach erworben wurde, nach Wünschen der Feuerwehr umgebaut und erweitert werden. In seinen Worten ließ Bürgermeister Kaiser die Geschichte der Beschaffung, die viele Diskussionen hervorgerufen hatte, Revue passieren und freute sich, dass ein für alle Seite akzeptables Ende gefunden werden konnte. Auch Gemeindebrandmeister Schmale freute sich über den für ihn und seine Kameraden glücklichen Ausgang und nahm gerne den symbolischen Schlüssel für das Fahrzeug von Kaiser entgegen. Wie es in Salzbergen gute Tradition ist, segneten anschließend Pfarrer Langkamp und Pastor Korporal das Fahrzeug ein.

Landrat Winter dankte in seiner Ansprache für die Arbeit der Wehrleute, die rund um die Uhr für alle Arten von Einsätzen zur Verfügung ständen, und führte mit seinen Worten verschiedene Punkte der Salzbergen Wehr aber auch der Wehren im Emsland wieder ins Gedächtnis der Zuhörer. Auch dankte er persönlich Hubert Dartmann für die lange Zeit in verantwortungsvollen Positionen in der Salzbergener Wehr.

20160704_Einsegnung_HRB_3Als Zeichen der Wertschätzung seiner Arbeit hatte der Rat in seiner letzten Sitzung beschlossen, Hubert Dartmann den Titel „Ehrengemeindebrandmeister“ zu verleihen. Bürgermeister Kaiser führte Dartmanns Wirken den Anwesenden nochmal vor Augen und verlas die Urkunde, die mit der Verleihung des Ehrentitels verbunden war. Auch dankte Gemeindebrandmeister Schmale seinem Vorgänger für die geleistete Arbeit und für die Überlassung einer gut funktionierenden und aufgestellten Wehr.  Alle Redner schlossen in den Dank ausdrücklich auch die Frauen mit ein, denn ohne das Verständnis und oftmals auch den Entbehrungen von Frau und Familie könne so ein Amt nicht ausgeführt werden. Als kleiner Dank erhielt Dartmann und seine Frau von den Aktiven der Wehr einen Reisegutschein „für ein paar Tage zu zweit“.

20160704_Einsegnung_HRB_4Den gleichen Tenor hatten die abschließenden Grußworte, die an die Anwesenden, aber vor allem immer an Hubert Dartmann gerichtet wurden und mit kleinen Aufmerksamkeiten unterstrichen wurden. So war Dartmann bei seinen Schlußworten sichtlich erfreut über die vielen guten Worte und Wünsche und versprach, auch weiterhin aktiv der Salzbergener Wehr zur Verfügung zu stehen und seinen „Rat gerne kundzutun, sofern es gewünscht sei“.

Mit einer Besichtigung der neuen HAB und vielen Gesprächen in geselliger Runde fand der Abend seinen Ausklang.

Bilder der Veranstaltung von der Scharfen Linse sehen Sie hier.
Pressebericht der Lingener Tagespost vom 06.07.16.
Pressebericht der Lingener Tagespost vom 07.07.16.