Industrie & Gewerbe

Datum: 5. Dezember 2017 
Alarmzeit: 10:38 Uhr 
Alarmierungsart: FME 
Einsatzort: Kruppstraße 
Mannschaftsstärke: 49 
Fahrzeuge: ELW , GW-G , HAB , LF 16 TS , MTF , RW 1 , TLF 16/25 , TLF 20/40 SL  
Weitere Kräfte: Abschnittsleiter EL-Süd, Abschnittsleiter EL-Süd (stv.), Bauhof Salzbergen, DRK SEG 6, Energieversorger, FF Emsbüren, FTZ Lingen, FW Rheine (Spüren & Messen), KBM, OF Schapen, OF Spelle, OF Venhaus, OrgL RD, Ortsfeuerwehr Schüttorf, Polizei Salzbergen, Polizei Spelle, Regierungsbrandmeister, RTW Bad Bentheim, RTW Salzbergen, TEL Emsland-Süd, THW Lingen, WF H&R 


Einsatzbericht:

Am Dienstagvormittag wurde die Feuerwehr Salzbergen gegen halb elf  zu einem Betrieb in das Industriegebiet Süd gerufen. Da bei Eintreffen der ersten Kräfte von einem längeren, zeitintensiven Einsatz auszugehen war, wurde zahlreiche weitere Einheiten alarmiert. Der Einsatz konnte für die FF Salzbergen gegen 22.00 Uhr abgeschlossen werden.

Weitere Infos entnehmen Sie der Polizeimeldung und den weiteren, unten aufgeführten Pressemitteilungen sowie den Presseberichten in unserer Presseübersicht.

Polizeiberichte:
POL-EL: Salzbergen – Brand weitestgehend gelöscht, Sachschaden in Millionenhöhe, Brandursache unbekannt
05.12.2017 – 15:29
Salzbergen (ots) – Der Brand in der Produktionshalle einer kunststoffverarbeitenden Firma in Salzbergen ist weitestgehend gelöscht. Einige der zwischenzeitlich gut 175 eingesetzten Feuerwehrkräfte, sind in der Kruppstraße aktuell noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Nach neuesten Schätzungen wird der durch die Flammen entstandene Sachschaden auf etwa acht bis zehn Millionen Euro beziffert. Verletzt wurde niemand. Für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit Gefahr. Die Einsatzkräfte wurden gegen 10.30 Uhr alarmiert. Bei ihrem Eintreffen stand ein Teil der etwa 7700 Quadratmeter großen Halle bereits in Vollbrand. Weil die Halle durch eine Brandschutzmauer geteilt ist, konnte sich das Feuer nicht auf den kompletten Produktionsbereich ausdehnen. Zerstört wurde ein etwa 800 Quadratmeter großer Teil des Gebäudes. Darin befanden sich insgesamt drei hochwertige Verarbeitungsmaschinen. Anders als zwischenzeitlich befürchtet, entstanden durch die verbrennenden Kunststoffe keinerlei schädliche Gase. Das spezielle Material gilt als ungiftig. Neben dem Gebäude, den Werksmaschinen und sonstigem Produktionsbedarf, wurde auch die 90 Kilowatt Photovoltaikanlage durch das Feuer schwer beschädigt. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist bislang noch vollkommen unklar. Brandermittler der Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen.

POL-EL: Salzbergen – Starke Rauchentwicklung bei Großbrand
05.12.2017 – 11:58
Salzbergen (ots) – Am Dienstagvormittag mussten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr zu einem Großbrand einer Lagerhalle an der Kruppstraße ausrücken. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde dabei niemand verletzt. Die Löscharbeiten am Gebäude dauern allerdings noch an. Wegen der starken Rauchentwicklung werden Anwohner gebeten, ihre Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Ursache für das Feuer in dem kunststoffverarbeitenden Betrieb, ist bislang unklar. Spezialisten von Polizei und Feuerwehr sind vor Ort in Bezug auf eine Gefahrenanalyse der verbrennenden Stoffe im Einsatz. Der Brandort ist weiträumig abgesperrt. Wir berichten im Laufe des Tages nach.

Berichte anderer Organisationen:
FF Emsbüren
OF Spelle
OF Schüttorf

Presseberichte:
NWM-TV
NDR Online
ES-Media
LT Online
ev1.tv
GN Online
Ems-Vechte-News
Süd-Ems-Media
Nonstop-News

Kommentare sind geschlossen.