Person im Waser

Datum: 23. Juni 2019 
Alarmzeit: 14:58 Uhr 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: Hengemühlensee 
Mannschaftsstärke: 43 
Fahrzeuge: ELW , GW-G , HAB , LF 16 TS , MTF , RTB ll , RW 1 , TLF 16/25 , TLF 20/40 SL  
Weitere Kräfte: BAL Süd, DLRG Lingen, FW Rheine (Taucher), Notfallseelsorger FF Salzbergen, Polizei Spelle, RTH Christoph Europa 2, RTW Salzbergen 


Einsatzbericht:

Am Sonntagnachmittag wurden die FF Salzbergen und weitere Einheiten zu einer Personensuche an den Hengemühlensee gerufen. Eine Badegast war untergegangen und die Begleiter konnten ihn nicht mehr finden. Umgehend machten sich alle verfügbaren Kräfte auf den Weg in den Ortsteil Holsterfeld. Auch waren Taucher aus Rheine und Lingen sowie der Rettungshubschrauber und der Rettungsdienst alarmiert worden. Als Erstes wurde das Rettungsboot der FF Salzbergen zu Wasser gelassen und schon noch kurzer Zeit konnte von der Besatzung die Person unter Wasser ausgemacht werden. Zwei Wehrleuten sprangen ins Wasser und konnten das Opfer bergen. Die Taucher brauchten nicht mehr tätig werden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und nach knapp 1,5 Stunden war der Einsatz für die rund 60 eingesetzten Kräfte beendet. (Cs)

Polizeibericht:
38-Jähriger an Freizeitsee verstorben Am Sonntagnachmittag ist es am Hengemühlensee an der Holsterfeldstraße zu einem tödlichen Badeunfall gekommen. Ein 38-jähriger polnischer Staatsbürger war mit mehreren Freunden gegen 15.30 Uhr ins Wasser gegangen und nach einem Kopfsprung nicht wiederaufgetaucht. Nachdem er durch die Feuerwehr aus dem Wasser geborgen werden konnte, blieben sämtliche Reanimationsversuche ohne Erfolg. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Kommentare sind geschlossen.