Öl/Benzin aus LKW

Am Dienstagmorgen wurde die Gefahrguteinheit der FF Salzbergen auf die BAB30 gerufen. Hier stand auf dem Parkplatz Emstal-Süd ein LKW, aus dem Diesel aus dem Tank austrat. Nach Eintreffen wurde umgehend begonnen, den verbliebenen Kraftstoff aufzufangen und den Tank abzupumpen. Im Laufe des Einsatzes stellte sich heraus, dass der Fahrer schon auf der BAB31 ein Metallteil überfahren hatte, welches den Dieseltank beschädigte. Die Autobahnmeisterei kümmerte sich um die Absicherung der Einsatzstelle auf dem Parkplatz und beauftragte eine Fachfirma mit der Reinigung der Autobahnen 31 und 30 und des Parkplatzes. Die Wehrmänner konnten, nach Reinigung der Ausrüstungsgegenstände am Feuerwehrhaus, den Einsatz nach gut 2,5 Stunden beenden. (Cs)

Weiterlesen

Ölspur

Eine Ölspur auf der Neuenkirchener Straße erforderte die Anwesenheit der FF Salzbergen. Zur Absicherung wurden entsprechende Warnschilder aufgestellt und mit der Reinigung der Straße wurde eine Fachfirma beauftragt. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach einer knappen halben Stunde beendet. (kn)

Weiterlesen

Ölspur

Am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr Salzbergen zu einer Ölspur alarmiert. Vor Ort wurden kleinere Verunreinigungen auf der Straße durch Betriebsstoffe festgestellt. Diese konnten zügig beseitigt und die Gefahr somit gebannt werden. Nach etwa 45 Minuten war der Einsatz beendet. (kn)

Weiterlesen

Ölspur

Am Freitagabend wurde eine Gruppe der Feuerwehr Salzbergen zur Beseitigung einer Ölspur im Ortsteil Öchtel gerufen. Die Ölspur mit einer Größe von ca. 10 qm konnte schnell ausfindig gemacht und mit bordeigenen Mitteln beseitigt werden. Nach ca. 30 Minuten war der Einsatz beendet. (ts)

Weiterlesen

Anforderung Gefahrgutzug / TEL

Am Montagmorgen wurde der Gefahrgutzug Bereich Salzbergen und die TEL Emsland-Süd zu einem Einsatz nach Schapen alarmiert. Hier sollten aus einem Tankwagen rund 500 l Diesel ausgelaufen sein. Ebenso wie die zum Zug gehörigen Kräfte aus Spelle, Emsbüren und Bramsche machten sich die Kameradinnen und Kameraden aus Salzbergen ebenso wie weitere externe Kräfte umgehend auf den Weg. Bereits auf der Anfahrt konnte aber für alle externen Kräfte Entwarnung gegeben und der Einsatz abgebrochen werden, da die ausgelaufene Menge deutlich geringer war als zuerst gemeldet und die örtliche Feuerwehr der Lage alleine Herr werden konnte. So war der Einsatz für die FF Salzbergen nach rund 45 Minuten beendet. (Cs)

Weiterlesen